HIGHLIGHTS 36 Dezember 23, 2014

Wir danken Ihnen!

Das größte Geschenk kann ein Gedanke, eine Idee oder eine gut verbrachte Zeit sein. Wir möchten uns bei Ihnen für alle Beiträge bedanken, welche Sie dieses Jahr an PAN SWISS geleistet haben. Ob klein oder groß, alle wurden unbeschreiblich geschätzt.

Manche fragen sich, wie wir es mit einem so kleinen Budget schaffen. Das Wichtigste ist nicht das Geld, sondern der Gedanke, die Freundschaft, das Vertrauen, die Hingabe, die Zeit und die Bereitschaft. Das alles geben Sie uns.

Wir haben sehr großes Glück und sind stolz Ihre Unterstützung, Ihre Gedanken, Ihr Vertrauen, Ihre Ideen und Ihre Spenden zu erhalten. Dies verstärkt unser Vertrauen, in die richtige Richtung weiterzugehen. Sie helfen uns, wunderbaren Menschen zu begegnen und bei jeder dieser Begegnung kommen wir einen Schritt weiter.

PAN SWISS möchte eine Änderung in den Herzen der Menschen hervorrufen. Die Zeit wird wesentlich schneller kommen, in der weise Stimmen aus allen Bereichen der Gesellschaft übereinstimmend verkünden werden, dass die Zeit für eine Änderung gekommen ist. Dann müssen Menschen zu der Einsicht kommen, sich von Habgier, Egoismus und dem trügerischen Komfort von dem Gebrauch von Pestiziden, denen ahnungslose Menschen ausgesetzt sind, zu lösen.

Als Dank für Ihre Beiträge versuchen wir Ihnen unsere Zeit, unsere Gedanken und unser Wissen weiterzugeben, damit Sie Ihrerseits davon profitieren können.

Wie Sie sehen, ist Kommunikation das Herz unserer Arbeit. Für die nächsten Jahre ist unser Ziel, uns auf die Kommunikation zu konzentrieren indem wir jeden Monat stärker werden. Diese Strategie basiert auf die Idee, dass Menschen erst handeln, wenn sie die Sachlage genau kennen.

Derzeit zeigen die Meinungsumfragen, dass der Kenntnisstand über Pestizide bei der Bevölkerung bedrückend gering ist.

Wie sollen die Menschen über den derzeitigen chemischen Angriff nachdenken, wenn die meisten davon überzeugt sind, dass sie „Pflanzenschutzmittel“, „phytopharmazeutische Produkte“ oder andere dafür falschgemeinten Euphemismen in anderen Sprachen, benutzen.

Wenn chemische Produkte Pflanzen schützen, können sie ganz bestimmt nicht für irgendjemanden schädlich sein, oder? Eine kleine Menge Gift, die eingesetzt wird, um ein Insekt zu töten, kann keinen Einfluss auf einen großen Menschen haben.

Der Mensch, der nur in Supermärkten einkauft hat keinen Bezug mehr zur Natur und ihm wird das Absterben der Bienen nur als Lockmittel für Spenden an verschiedene Nichtregierungsorganisationen suggeriert, um damit einen Dokumentarfilm für RTS (nebenbei eine ausgezeichnete Sendung) zu drehen.

Diejenigen, welche die unvernünftige Verwendung chemischer Umweltgifte in Frage stellen, werden nicht als Angehörige des aktuellen Mainstreams, sondern als dubiose Umweltaktivisten am Rande der öffentlichen Meinung wahrgenommen.

Das Geheimnis liegt in der Deutung und Interpretation der Wörter. Jeden Tag werden hunderte von unseren Gedanken und Handlungen in Wörter und in die dafür beschriebenen Bilder gestaltet. Ein blutiger Angriff kann einen nützlichen Eingriff bedeuten, je nachdem wer wen angreift. Die moderne Landwirtschaft kann als die einzige Möglichkeit, 9 Milliarden Menschen zu ernähren, wahrgenommen werden oder als ein soziales und ökologisches Rätsel. Dies hängt von der Tiefe der Überlegung ab.