Glyphosat in deutschem Bier gefunden

in-den-vierzehn-meistgetrunkenen-bieren-in-deutschland-sind-rueckstaende-des-vermutlich-krebserregende

Der vollständige Artikel verfasst von Stephanie Lahrtz war ursprünglich geschrieben für Neue Zürcher Zeitung

Alle vierzehn getesteten Biere sind belastet gewesen. Die Publikation ist jedoch weniger eine Warnung vor einer akuten Gesundheitsgefahr, als ein weiteres Druckmittel in der laufenden Zulassungs-Debatte.

In den vierzehn meistgetrunkenen Bieren in Deutschland sind Rückstände des Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat gefunden worden. Das Münchner Umweltinstitut hatte die Tests veranlasst. Die höchste Konzentration mit 29,74 Millionstel Gramm pro Liter Flüssigkeit sei in Hasseröder Pils des Anheuser-Busch/InBev-Konzerns gemessen worden, die niedrigste (0,46 Millionstel Gramm) in Augustiner Helles der Münchner Augustiner Brauerei.

Lesen Sie mehr via Neue Zürcher Zeitung
Glyphosat in deutschem Bier gefunden